Hodenkrebs Symptome, Anzeichen & Bilder

Hodenkarzinom, Keimzelltumor, Hodentumor oder wie wahrscheinlich den meisten Menschen bekannt, Hodenkrebs, ist ein bösartiger den Hoden befallenden Tumor.

Genauer spricht man von einer bösartigen Gewebswucherung ausgehend von den Keimzellen des Mannes.

Bleibt der Hodenkrebs unentdeckt und folglich ohne Behandlung, zerstört er kontinuierlich das gesunde Hodengewebe und kann schlimmstenfalls sogar auf andere gesunde Organe des Körpers übergreifen. Eine Erkrankung führt ohne Behandlung stets zum Tod. Sollte der Hodenkrebs jedoch frühzeitig entdeckt und diagnostiziert werden, stehen die Chancen für eine dauerhafte Heilung sehr gut. Aus diesem Grund ist eine frühzeitige Diagnose, die Hand in Hand mit einer aufmerksamen Selbstkontrolle geht, unerlässlich.

Mit dieser Seite soll geholfen werden möglichst früh auf diese gefährliche Krankheit aufmerksam zu werden, oder im besten Fall Befürchtungen einer Erkrankung auszuräumen. Des Weiteren können unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten, Ansprechpartner und Symptome eingesehen werden.

Mit 9 Erkrankten von 100.000 Männern zählt Hodenkrebs zu den seltenen Tumorarten. In der Altersgruppe der 20-40 jährigen Männern jedoch ist Hodenkrebs die häufigster aller Krebsarten. Männer, die außerhalb dieser Risikogruppe liegen, sind von einer Erkrankung zwar nicht ausgeschlossen, die Wahrscheinlichkeit zu erkranken ist jedoch äußerts gering.

Über mögliche Ursachen für eine Erkrankung herrscht weitesgehend Unklarheit. Lediglich als bekannt gilt der Risikofaktor Hodenhochstand ("Maldescensus testis"). In aller Regel, nämlich einer deutlichen Mehrheit von 95%, tritt der Hodentumor lediglich einseitig auf. Das bedeutet dass nur ein Hoden betroffen ist. Bei einer Entnahme des betroffenen Hodens, was in aller Regel den ersten Schritt einer Behandlung darstellt, verbleibt somit weiterhin ein gesunder Hoden. Aus ästhetischen Gründen folgt auf die Entnahme eines Hodens zumeist das Einsetzen einer Hodenprothese.

Symptome von Hodenkrebs